Bronze im Lauf der Zeit

Vor der Antike

Bronze - eine Erfindung so bedeutend, dass eine ganze Ära nach ihr benannt wurde: Die Bronzezeit.

Als eine der ersten von Menschen hergestellte Legierung wird ein Metall, das mindestens 60 Prozent Kupferanteil aufweist, als Bronze bezeichnet. Wie so viele große Erfindungen stammt auch die Bronze aus Griechenland bzw. Neugriechenland, welches ebenfalls Gebiete des heutigen Italiens umfasste. Die erste nachweisliche Nutzung von Kupfer-Zinn Legierungen kann heutzutage auf über 5000 Jahre zurückdatiert werden.
Die erste gewerbsmäßige Nutzung der Bronze kann auf vorderatiatische Kulturen zurückgeführt werden. Im heutigen Pakistan wurde eine Bronzefigur einer jungen Tänzerin entdeckt.

In der Bronzezeit kamen dann die ersten Waffen, Geräte und Schmuckstück aus Bronze einer allgemeinen Nutzung zugute. Nach weniger erfolgreichen Zwangsheiraten mit Blei, Arsen oder Antimon setzte sich ebenfalls Zinn als hauptsächlicher Nebenbestandteil der Kupferlegierung durch.


Bronze im Mittelalter

Als die Bronze nach und nach durch die aufkommende Eisenerzeugung verdrängt wurde, fand das vielseitige Metall in anderen Bereichen neue Verwendungen. Denkmäler und Skulpturen aus Bronze, ob aus der Antike oder dem Mittelalter, belegen große Erfahrungen der jeweiligen Bildhauer.

Auch die Glockengießer und Stückgießer entdeckten im frühen Mittelalter die Bronze für sich und unterstützten so die kirchliche und weltliche Herrschaft für mehrere Jahrhunderte, bis auch diesmal erneut das Eisen an die Spitze stürmte.

BronzeglockeBronzeglocke
Bronzeglocke in Portugal

Bronze heute

Kupfer-Zinn-Legierungen finden vielfache Anwendung im Maschinen- und Werkzeugbau sowie in der Elektrotechnik und Elektronik für Feder- und Kontaktelemente. Ein Beispiel hierfür sind Schaltkreisfassungen mit vergoldeter Federbronze. Die Korrosions- und Verschleißfestigkeit wird in Branchen wie der chemischen und Nahrungsmittelindustrie geschätzt.

Im Bereich der Seeschiffspropeller sind klassische Zinnbronzen nicht passend. Hier werden stattdessen Aluminium-Mehrstoffbronzen verwendet, die sich gegenüber Seewasser als korrosionsbeständig erweisen.

Ähnlich wie bei anderen Metallen und Legierungen werden auch aus Bronze Fein- und Feinstgranulate hergestellt, oft als "Metallpulver" bezeichnet. Solche Metallpulver haben pyrophore Eigenschaften, was sie zu Bestandteilen von Feuerwerkskörpern macht. Besonders relevant ist jedoch ihre Rolle in der Technik des Pulverflammspritzens, mit der dreidimensionale Objekte wie z.B. Prototypen und Kleinserien hergestellt werden können.


Nichts mehr verpassen + 5 % Rabattgutschein!

Erhalten Sie unseren kostenlosen Newsletter mit Informationen zu Neuheiten und Aktionen. Wir versenden maximal 2x pro Monat einen Newsletter. Den Gutscheincode erhalten Sie per E-Mail, sobald Sie Ihre Anmeldung bestätigt haben. Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Hinweise zum Datenschutz, also dem Einsatz von Double-Opt-In, der Protokollierung der Anmeldung, der Erfolgsmessung, dem Einsatz von Rapidmail als Versanddienstleister und Ihren Widerrufsrechten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Bleiben Sie stets aktuell informiert über unsere Angebote, Trends und Neuheiten.

© 2024 Kunsthandel Michael Lohmann