Elena Salmistraro

Elena Salmistraro
Darstellung als Raster Liste

12 Artikel

In absteigender Reihenfolge
* 5% Skonto bei Vorkasse
*** Sämtliche Preise verstehen sich inkl. 19% MwSt. und Lieferung frei Haus in DE & EU, Schweiz zzgl. Versand
**** Diese Ware unterliegt der Differenzbesteuerung gemäß § 24 UStG. Daher wird die im Kaufpreis enthaltene Umsatzsteuer in der Rechnung nicht gesondert ausgewiesen. Differenzbesteuerung
pro Seite

Elena Salmistraro, italienische Produktdesignerin und Künstlerin, lebt und arbeitet in Mailand. Nach ihrem Studium an der Kunstschule in Brera machte sie 2003 ihren Abschluss in Modedesign und 2008 in Industriedesign an der Polytechnischen Universität von Mailand. Zusammen mit dem Architekten Angelo Stoli gründete sie 2009 ihr Studio und arbeitet an Projekten aus den Bereichen Architektur, Design, Kunst, Mode, Illustration und bildende Kunst im Allgemeinen. Ihre Arbeit ist eng mit der Gegenwart verbunden und lässt sich von Illustrationen, Street Art, Mode und Masken, Tieren und der Natur im Allgemeinen, aber auch von Traditionen, Mythologie und verschiedenen Kulturen der Welt inspirieren. Ihre eklektischen, fröhlichen und phantasievollen Kreationen sind das Ergebnis der Verbindung von Kunst und seriellem Produktionsdesign, und ihre Sprache ist eine sehr persönliche, eigenwillige, die sich durch die Verwendung dreidimensionaler Texturen und lebhafter, energiegeladener Farben auszeichnet. Eine der Prioritäten ihrer Arbeit ist das akribische Studium der Harmonie der Formen, die in der Ausdruckskraft der Objekte, dem Animismus, der Poesie ihrer Geschichten und den Emotionen erforscht werden. Für Elena ist die Emotion in der Tat eine Funktion des Objekts. Sie arbeitet als Designerin mit großen internationalen Unternehmen wie Disney, Steinway, Apple, Vitra, Nike, Timberland, Ikea, Huawei, Microsoft, Moooi, Scarlet Splendour, Petit Bateau, Moooi Carpets, Tai Ping, La Manufacture Paris, Leblon Delienne und Houtique zusammen. Und mit italienischen Unternehmen wie Alessi, Cappellini, Florim, Cedit, Natuzzi, Bosa, De Castelli, Cc-Tapis, Marella, Lavazza, Driade, Technogym, Replay, Ceramica Flaminia, Cinelli und Alcantara, um nur einige zu nennen. Sie arbeitet mit renommierten Kunst- und Design-Galerien wie Rossana Orlandi, Antonio Colombo Gallery, Dilmos, Camp Design Gallery, InterArt Channel, SecondoMe, My Own Gallery, Puntaconterie und Subalterno1 zusammen. Die Vasen-Kollektion "Primates", die 2017 für Bosa Ceramiche entworfen wurde, ist ein Ausdruck des zeitgenössischen Primitivismus und wurde im Laufe der Jahre zu einem ikonischen Objekt des italienischen Designs. Im selben Jahr zeichnete der Salone del Mobile in Mailand sie mit dem wichtigen "Salone del Mobile Milano Award" als "Best Emerging Designer" aus, für die Fähigkeit, ihre eigene expressive Vorstellungskraft in den Dialog mit der Großserienproduktion einzubringen und diese mit neuen Erkenntnissen zu bereichern. Seit 2017 ist sie auch Weltbotschafterin für italienisches Design anlässlich des "Italian Design Day", einer Initiative, die vom Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Ministeriums für Kulturerbe und kulturelle Aktivitäten gefördert wird. Seitdem hat sie an den Treffen in Zürich 2017, Rom/Farnesina 2018, Kiew 2021 und Miami 2022 teilgenommen. 2018 wurde sie zur Botschafterin des Brera Design District für den Fuorisalone anlässlich des Salone del Mobile in Mailand ernannt und hat zu diesem Anlass eine dreidimensionale Installation für Timberland im Herzen des Viertels entworfen. Ab 2019 wird sie von AD Italien, Deutschland und Frankreich in die Liste der 100 wichtigsten Persönlichkeiten der Designwelt aufgenommen und 2021 von Marie Claire Maison in die Liste der 50 führenden Persönlichkeiten der Kunst- und Designszene. Im Jahr 2022 wird sie von der internationalen Architektur- und Designzeitschrift Frame mit dem bedeutenden "Frame Design Award" als "Beste Designerin" ausgezeichnet. Im Laufe ihrer Karriere hat sie zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen, wie die Good Design Awards, Frame Awards, Salone Del Mobile Milano Award, ADI-Ceramic&Bathroom Award, Archiproducts Awards, Big See Awards, Icon Award, ADI Design Index Selection, um nur einige zu nennen. Und mehrere Erwähnungen wie EDIDA Japan, European Product Design Award. Sie nimmt an verschiedenen Initiativen und Vorträgen teil, unter anderem an der TedX in Padua 2022. Sie ist in der Welt der Lehre an Institutionen wie dem Istituto Marangoni, der Universität Abadir und dem Polytechnikum Mailand tätig. Ihre Projekte wurden für einige der wichtigsten Kunstausstellungen ausgewählt, darunter: Animalità auf der Triennale di Milano oder "The New Italian Design", eine vom Triennale Design Museum in Mailand organisierte Wanderausstellung, kuratiert von Silvana Annicchiarico und Andrea Branzi, mit Stationen in San Francisco, Santiago de Chile und Kapstadt; die Ausstellung "The New Aesthetic Design" auf der Shanghai Biennale 2013 für das Triennale Design Museum und auf der Gwangju Biennale 2015, Südkorea. Im Jahr 2016 nahm sie während der 21. Internationalen Ausstellung der Triennale von Mailand an W-Women in Italian Design teil, der neunten Ausgabe des Triennale Design Museums.  Im selben Jahr malte sie eine von dem Künstler Mimmo Paladino entworfene Hand, die auf der Triennale di Milano für die von Alessandro Guerriero und Alessandra Zucchi kuratierte Kunstveranstaltung "Normali meraviglie La Mano" ausgestellt wurde. Ihre Werke wurden auf bedeutenden italienischen und internationalen Messen und in einigen der wichtigsten Museen ausgestellt, darunter das Triennale Design Museum, das Guggenheim Venedig, das ADI Design Museum, die Pinacoteca di Brera, die Design Biennale Porto - Portugal, das Mad Museum Singapur, das Design Museum - Centro Cultural la Moneda-Santiago de Chile, Pinacoteca Ambrosiana, Museo Nazionale della Scienza e della Tecnica, The Lookout - V&A Waterfront - Kapstadt - Südafrika, Cantù Lace Museum, Altare Glass Museum, Alto Adige Archaeological Museum, Mac Museo d' Arte Contemporanea di Lissone, Museo delle Ceramiche di Faenza.


© 2023 Kunsthandel Michael Lohmann